. .
Illustration

IHK-MAGAZIN

IHK-Magazin Unsere Wirtschaft

ANZEIGENPREISE

Fakten für Anzeigenkunden

Mit einer Anzeigenschaltung in 'Unserer Wirtschaft' erreichen Sie bei einer Auflage von rund 25.000 Exemplaren über 60.000 Entscheider in den Unternehmen unserer Region.mehr

UNSERE WIRTSCHAFT

März 2015(PDF,4.964 KB)

UNSERE WIRTSCHAFT

Februar 2015(PDF,9.126 KB)

UNSERE WIRTSCHAFT

Januar 2015(PDF,11.584 KB)

UNSERE WIRTSCHAFT

Archiv 2014

Hier finden Sie alle Ausgaben den vergangenen Jahres.
mehr

Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING  Bookmark setzen bei: MySpace Bookmark setzen bei: Yahoo Bookmark setzen bei: Google
 
 

DOKUMENT-NR. 6930

  • MEHR ZU DIESEM THEMA

  • ANSPRECHPARTNER

  • Telefon: 04131742-156
  • Fax: 04131742-262
  • Standort: Lüneburg

Kontakt speichern
  • Telefon: 04131742-103
  • Fax: 04131742-203
  • Standort: Lüneburg

Kontakt speichern
  • UNSERE WIRTSCHAFT E-PAPER

  • IHK EINFACH ERKLÄRT

  • DIHK-THEMA DER WOCHE

05.03.2015

Niedrigzins gefährdet die Betriebspensionen im Mittelstand

Der jahrelange Niedrigzins entzieht der betrieblichen Altersvorsorge zunehmend das Fundament, denn die dafür gebildeten Anlagen werfen immer weniger Rendite ab. In Folge müssen die Betriebe die Pensionslasten vermehrt aus dem laufenden Geschäft bezuschussen. Verschärft wird die Situation dadurch, dass die entsprechenden Rückstellungen steuerlich wie eh und je mit einem Satz von sechs Prozent abgezinst werden. Der DIHK fordert ein schnellstmögliches Ende dieser "Phantombesteuerung" – und einen Ausstieg aus der künstlichen Niedrigzinspolitik in der Eurozone.