Azubi-Videowettbewerb

Der Wettbewerb

Drei Minuten, ein Handy, viele Azubis: Unsere IHK sucht das beste Azubi-Video! Die Aufgabe: Ohne Budget einen Kurz-Spot über die Ausbildung im Unternehmen drehen. Azubis können sich als Hauptdarsteller, Komparsen und Regisseure ausprobieren. Wer mitmachen will, muss sich bis zum 31. Mai bei uns anmelden. Der Einsendeschluss für die Videos ist am 18. August. Das Azubi-Team mit dem besten Video gewinnt und wird feierlich am 27. September im Rahmen eines Kinoabends prämiert.
Der Wettbewerb richtet sich besonders an kleine und mittlere Unternehmen. Bewertet werden sowohl Inhalt als auch kreative und filmische Umsetzung. Dabei sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Vielmehr geht es darum, Gleichaltrigen den Ausbildungsberuf auf Augenhöhe näher zu bringen. Eine Expertenjury wird die Spots sichten und bewerten. 

Die Teilnahmebedingungen

  • Spots müssen selbst gedreht sein - ohne Fremdbudget.
  • Einziges erlaubtes Medium ist das Smartphone. Hilfreich sind kostenlose Apps, zum Beispiel Kinemaster oder Lumify.
  • Die Länge des Spots darf drei Minuten nicht überschreiten. 
  • Der teilnehmende Betrieb muss einen IHK-Ausbildungsberuf vorstellen.
  • Das Video soll den Ausbildungsberuf in den Mittelpunkt stellen. Dabei geht es darum, auf kreative Art und Weise die Inhalte der Ausbildung und persönlichen Voraussetzungen, aber auch den Azubi-Berufsalltag darzustellen.
  • Das Video sollte mindestens eine Interview-Sequenz enthalten (Ausbilder, andere Azubis oder Kollegen).
  • Die verwendete Musik muss GEMA-frei sein. Auf der Suche nach freier und kostenloser hilft die Übersicht des Medienpädagogik-Praxis-Blogs.
  • Anmeldeschluss ist der 31. Mai. Nach Eingang der Anmeldung bekommen Sie von uns eine Bestätigung inklusive Einverständniserklärung.
  • Einsendeschluss der Videos ist der 15. August.
  • Gebraucht wird eine Einverständniserklärung des Betriebs zur Teilnahme und Veröffentlichung, wenn im Video genannt. 

Der Gewinner des Vorjahres

Im vergangenen Jahr hat die Jury den Film der Adalbert Zajadacz GmbH auf den ersten Platz gewählt. Der Clip überzeugte mit Originalität, schönen Bildern und einem sehr guten inhaltlichem Themendreh.

Die Anfänge des Filmwettbewerbs

Mit einem Handy-Video fing 2015 alles an: Als Teamaufgabe sollten die acht IHK-Azubis ihren Ausbildungsberuf anderen potenziellen Bewerbern vorstellen. Einziges Hilfsmittel: das Mobiltelefon. Das Berufsbild Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement in drei Minuten Bewegtbild.
Keine leichte Aufgabe, aber eine, die das gesamte Azubiteam forderte und ungeahnte Kreativität freisetzte. „Am Anfang haben wir eine Art Script geschrieben und uns überlegt: Was wollen wir eigentlich unterbringen und wen können wir wie einbringen“, erklärt Jan Ole Deimling, Azubi der IHK Lüneburg-Wolfsburg. Was dann folgte waren viele Drehs, Interview-Szenen mit Ausbildern im Haus sowie einige Schnittversuche. „Klar mussten wir auch manche Idee, die sich am Anfang cool anhörte, wieder verwerfen, aber am Ende gab es Lob vom Chef“, sagt Jan Ole und grinst. 
Ausbildungsstationen, Inhalte und der ganz normale Azubi-Alltag – all das zeigt der Film mit einem Augenzwinkern. Und genau dazu wollte unsere IHK nun auch andere Azubis animieren: 
Für Unternehmen biete der Wettbewerb die Chance, potenzielle Azubis zu erreichen und sowohl das Unternehmen als auch den Ausbildungsberuf aus einem anderen Blickwinkel zu zeigen. Mögliche Bewerber können sich ein authentisches Bild vom Arbeitsplatz machen. Gleichzeitig erreichen die Unternehmen ihre Zielgruppe auf den relevanten Kanälen: Auf Facebook ebenso wie auf der Firmenhomepage kann das Video eingesetzt werden.
Tipps und Tricks rund um den Video-Dreh gibt es unter www.facebook.com/azubi-zone.